Arno Lücker

Moderation

Konzeption

Klavier

  • Youtube
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Instagram
 

Die Zwanglosigkeit und Selbstironie, mit der Lücker musikalisches Wissen und spontane Empfindung aufeinandertreffen lässt, gewinnt mitunter etwas Schräges und enthält sich auf kluge Weise eines wohlfeilen pädagogischen Sendungsbewusstseins. Dadurch aber wird der Hörer letztlich auf sich selbst zurückgeworfen [...] und hört wacher, vielschichtiger und inspirierter als zuvor.

 

(Martin Wilkening | Berliner Zeitung)

Arno Lücker ist der leibgewordene Beweis, dass Genie und Wahnsinn dicht beieinander liegen. Seine Texte sind hemmungslos, tiefgründelnd, pathetisch, anmaßend, unverschämt, ekstatisch, emphatisch, manisch, brüllend komisch, kurz: ein Fest.

(Hartmut Welscher | VAN Magazin)

VITA

Arno Lücker studierte Musikwissenschaft und Philosophie in Hannover, Freiburg und Berlin. 2008 bis 2010 arbeitete er als freier Redakteur und Sprecher beim Kulturradio vom rbb (Rundfunk Berlin-Brandenburg). Als Pianist und Komponist gewann er Preise, Stipendien und war in beiden Funktionen an zahlreichen Rundfunkproduktionen beteiligt (Deutschlandfunk Kultur, Bayerischer Rundfunk, SWR und andere). 2010 widmete ihm das DeutschlandRadio Kultur eine einstündige Porträtsendung.

Von 2010 bis 2018 war er als festangestellter und später freiberuflicher Dramaturg am Konzerthaus Berlin verantwortlich für alle Musiktheaterproduktionen sowie für innovative Konzertformate. In Lückers Reihe "2 x hören" waren regelmäßig Künstler wie Christian Tetzlaff, Tabea Zimmermann und Alban Gerhardt zu Gast.

Lücker entdeckte Opern wie "Wir gratulieren" von Mieczysław Weinberg und "Triple-Sec" von Marc Blitzstein wieder - und führte sie als Dramaturg und Produktionsleiter am Konzerthaus Berlin und der Komischen Oper Berlin auf.

Ende Februar 2019 feierte die von Lücker edierte und erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemachte Ballettmusik "Cain" von Marc Blitzstein aus dem Jahr 1930 in Kooperation mit der Kurt Weill Foundation New York ihre Uraufführung am Brucknerhaus Linz, für das Lücker 2017 bis 2019 von Berlin aus tätig war. Im September 2019 war Lücker in einer Hauptrolle als Schauspieler, Dramaturg und Pianist in Johannes Kreidlers Musiktheaterwerk "Selbstauslöser" an der Volksbühne Berlin zu erleben.

Für die Wiener Philharmoniker, die New York Philharmonics und andere internationale Klangkörper schreibt Lücker regelmäßig Programmtexte und präsentiert außerdem Konzerteinführungen in der Elbphilharmonie Hamburg, der Kölner Philharmonie und anderswo.

Lücker ist als Autor für das VAN Magazin und die Neue Musikzeitung (nmz) tätig und kuratiert Playlisten für die Streaming-App IDAGIO. Für den Bad Blog of Musick der Neuen Musikzeitung schreibt er seit 2015 an einer 335-teiligen Serie über Beethovens letzte Klaviersonate.

Seit 2016 präsentiert er als Künstlerischer Leiter und Moderator zusammen mit Dr. Jürgen Rienow jeden Monat eine neue Ausgabe des von ihm erfundenen 360-Grad-Konzert-Astronomie-Formats "Himmlische Partituren" in Europas modernstem Planetarium, dem Zeiss-Großplanetarium Berlin.

Arno Lücker ist Erfinder des Sinfon-O-Maten und des Oper-O-Maten.

 

Termine

Samstag, 30. November 2019 · 20.00 Uhr

Nikolaisaal Potsdam

Evelyn Glennie (Schlagzeug)

Arno Lücker (Moderation)

Montag, 2. Dezember 2019 · 18.00 Uhr

Beethoven-Haus Bonn

Brett Dean: Eclipse für Streichquartett

Osvaldo Golijov: Tenebrae für Streichquartett

Ludwig van Beethoven: Streichquartett C-Dur op. 59 Nr. 3

Maria Geisler (Violine)

Mladen Drenic (Violine)

Engin Lossl (Viola)

Lena Ovrutsky-Wignosaputro (Violoncello)

Arno Lücker (Programmtext)

Montag, 2. Dezember 2019 · 20.15 Uhr

Alex Berlin (TV)

Montagskultur unterwegs

Mit Alice Ströver, Reinhard Wengierek und Arno Lücker

Donnerstag, 5. Dezember 2019 · 20.00 Uhr

Zeiss-Großplanetarium Berlin

Himmlische Partituren

Der Stern von Bethlehem

Sebastian Köchig (Tenor)

Christian Wagner (Bariton)

Arno Lücker (Idee, Konzeption, Moderation & Klavier)

Dr. Jürgen Rienow (Technische Realisation, Moderation & Klavier)

Freitag, 13. Dezember 2019 · 19.30 Uhr

Festsaal Freiheitshalle Hof

Werke von Mendelssohn Bartholdy, Marcello und Respighi

Asya Fateyeva (Saxophon)

Nicholas Milton (Leitung)

Hofer Symphoniker

Arno Lücker (Programmtext)

Montag, 6. Januar 2020 · 20.15 Uhr

Alex Berlin (TV)

Montagskultur unterwegs

Mit Alice Ströver, Reinhard Wengierek und Arno Lücker

Freitag, 10. Januar 2020 · 19.30 Uhr

Staatstheater Cottbus

Arthur Honegger: Pacific 231

Ernest Bloch: Schelomo

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 1

Julian Steckel (Violoncello)

Alexander Merzyn (Leitung)

Philharmonisches Orchester des Staatstheaters Cottbus

Arno Lücker (Konzerteinführung)

Sonntag, 12. Januar 2020 · 18.30 Uhr

Staatstheater Cottbus

Arthur Honegger: Pacific 231

Ernest Bloch: Schelomo

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 1

Julian Steckel (Violoncello)

Alexander Merzyn (Leitung)

Philharmonisches Orchester des Staatstheaters Cottbus

Arno Lücker (Konzerteinführung)

Mittwoch, 15. Januar 2020 · 19.00 Uhr

Joseph-Keilberth-Saal Bamberg

Maurice Ravel: Konzert für Klavier und Orchester G-Dur

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 4 G-Dur

Hélène Grimaud (Klavier)

Kateřina Kněžíková (Sopran)

Jakub Hrůša (Leitung)

Bamberger Symphoniker

Arno Lücker (Konzerteinführung)

Donnerstag, 16. Januar 2020 · 20.00 Uhr

Zeiss-Großplanetarium Berlin

Himmlische Partituren

Sterben im All

Christian Wagner (Bariton)

Arno Lücker (Idee, Konzeption, Moderation & Klavier)

Dr. Jürgen Rienow (Technische Realisation & Moderation)

Montag, 3. Februar 2020 · 20.15 Uhr

Alex Berlin (TV)

Montagskultur unterwegs

Mit Alice Ströver, Reinhard Wengierek und Arno Lücker

Donnerstag, 6. Februar 2020 · 20.00 Uhr

Zeiss-Großplanetarium Berlin

Himmlische Partituren

Albinoni und die Entdeckung der Saturnmonde

Friederike Vollert (Blockflöte)

Claudius Kamp (Barock-Fagott)

Amandine Affagard (Theorbe)

Arno Lücker (Idee, Konzeption & Moderation)

Dr. Jürgen Rienow (Technische Realisation & Moderation)

Freitag, 13. März 2020 · 19.30 Uhr

Staatstheater Cottbus

Ludwig van Beethoven: "Coriolan"-Ouvertüre

Karl Amadeus Hartmann: Concerto funebre

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Antje Weithaas (Artist in Residence) (Violine und Leitung)

Philharmonisches Orchester des Staatstheaters Cottbus

Arno Lücker (Konzerteinführung)

Sonntag, 15. März 2020 · 18.30 Uhr

Staatstheater Cottbus

Ludwig van Beethoven: "Coriolan"-Ouvertüre

Karl Amadeus Hartmann: Concerto funebre

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Antje Weithaas (Artist in Residence) (Violine und Leitung)

Philharmonisches Orchester des Staatstheaters Cottbus

Arno Lücker (Konzerteinführung)

Donnerstag, 26. März 2020 · 20.00 Uhr

Zeiss-Großplanetarium Berlin

Himmlische Partituren

Die Tageszeiten

Christian Wagner (Bariton)

Klaus Simon (Klavier)

Arno Lücker (Idee, Konzeption & Moderation)

Dr. Jürgen Rienow (Technische Realisation & Moderation)

Samstag, 4. April 2019 · 20.00 Uhr

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 3 d-Moll

Elisabeth Kulman (Alt)

Frauenstimmen und Knabenchor der Chorakademie Dortmund

Bochumer Symphoniker

Steven Sloane (Leitung)

Arno Lücker (Programmtext)

Anneliese Brost Musikforum Ruhr

Donnerstag, 16. April 2020 · 20.00 Uhr

Zeiss-Großplanetarium Berlin

Himmlische Partituren

Paganini und der Magnetismus

Sergey Malov (Violine)

Arno Lücker (Idee, Konzeption & Moderation)

Dr. Jürgen Rienow (Technische Realisation & Moderation)

Freitag, 8. Mai 2020 · 19.30 Uhr

Staatstheater Cottbus

Bedřich Smetana: Ouvertüre zur Oper "Die verkaufte Braut)

Sergei Rachmaninow: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 d-Moll op. 30

Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95

Bernd Glemser (Klavier)

Alexander Merzyn (Leitung)

Philharmonisches Orchester des Staatstheaters Cottbus

Arno Lücker (Konzerteinführung)

Sonntag, 10. Mai 2020 · 18.30 Uhr

Staatstheater Cottbus

Bedřich Smetana: Ouvertüre zur Oper "Die verkaufte Braut)

Sergei Rachmaninow: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 d-Moll op. 30

Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95

Bernd Glemser (Klavier)

Alexander Merzyn (Leitung)

Philharmonisches Orchester des Staatstheaters Cottbus

Arno Lücker (Konzerteinführung)

Montag, 1. Mai 2020 · 20.00 Uhr

Beethoven-Haus Bonn

Ludwig van Beethoven: Streichtrio Nr. 1 G-Dur op. 9

John Cage: String quartet in four parts

Ludwig van Beethoven: Streichquintett c-Moll op. 104 Nr. 3

Daniele ei Renzo (Violine)

Theresia Veale (Violine)

Alexander Akimov (Viola)

Susanne Dürmeyer (Viola)

Grigory Alumyan (Violoncello)

Arno Lücker (Programmtext)

Sonntag, 28. Juni 2020 · 11.00 Uhr

Anneliese Brost Musikforum Ruhr

Peter Tschaikowsky: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35

Sergei Rachmaninow: Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 44

Antje Weithaas (Violine)

Bochumer Symphoniker

Andris Poga (Leitung)

Arno Lücker (Programmtext)

 

Fotos

by Henrik Jordan

 
Kontakt & Impressum
op.1@gmx.de
Kantstr. 107
D-10627 Berlin
Germany
  • Schwarz YouTube Icon
  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

©2019 BY ARNO LÜCKER