Arno Lücker

  • Youtube
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Instagram

Die Zwanglosigkeit und Selbstironie, mit der Lücker musikalisches Wissen und spontane Empfindung aufeinandertreffen lässt, gewinnt mitunter etwas Schräges und enthält sich auf kluge Weise eines wohlfeilen pädagogischen Sendungsbewusstseins. Dadurch aber wird der Hörer letztlich auf sich selbst zurückgeworfen [...] und hört wacher, vielschichtiger und inspirierter als zuvor.

 

(Berliner Zeitung, 3. Mai 2012)

Arno Lücker [...] macht als Moderator vor, wie man mit Gewinn in eine komplexe Partitur blicken kann, ohne dass die Veranstaltung zum Seminar für verschrobene Spezialisten wird.

 

(Albrecht Selge, 12. September 2016)

Unerhört instruktiv und lebendig die Art, wie Maximilian Schnaus und Arno Lücker die Dinge um das Werk ins Bild setzten.

(Neues Deutschland, 23. März 2017)

 

VITA

Arno Lücker studierte Musikwissenschaft und Philosophie in Hannover, Freiburg und Berlin. 2008 bis 2010 arbeitete er als freier Redakteur und Sprecher beim Kulturradio vom rbb (Rundfunk Berlin-Brandenburg). Als Pianist und Komponist gewann er Preise, Stipendien und war in beiden Funktionen an zahlreichen Rundfunkproduktionen beteiligt (Deutschlandfunk Kultur, Bayerischer Rundfunk, SWR und andere). 2010 widmete ihm das DeutschlandRadio Kultur eine einstündige Porträtsendung.

Von 2010 bis 2018 war er als festangestellter und später freiberuflicher Dramaturg am Konzerthaus Berlin verantwortlich für alle Musiktheaterproduktionen sowie für innovative Konzertformate. In Lückers Reihe "2 x hören" waren regelmäßig Künstler*innen wie Christian Tetzlaff, Tabea Zimmermann und Alban Gerhardt zu Gast.

Lücker entdeckte Opern wie "Wir gratulieren" von Mieczysław Weinberg und "Triple-Sec" von Marc Blitzstein wieder - und führte sie als Dramaturg und Produktionsleiter am Konzerthaus Berlin und der Komischen Oper Berlin auf.

Ende Februar 2019 feierte die von Lücker edierte und erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemachte Ballettmusik "Cain" von Marc Blitzstein aus dem Jahr 1930 in Kooperation mit der Kurt Weill Foundation New York ihre Uraufführung am Brucknerhaus Linz, für das Lücker 2017 bis 2019 von Berlin aus tätig war. Im September 2019 war Lücker in einer Hauptrolle als Schauspieler, Dramaturg und Pianist in Johannes Kreidlers Musiktheaterwerk "Selbstauslöser" an der Volksbühne Berlin zu erleben.

Für die Wiener Philharmoniker, die New York Philharmonics und andere internationale Klangkörper schreibt Lücker regelmäßig Programmtexte und präsentiert außerdem Konzerteinführungen in der Elbphilharmonie Hamburg, der Kölner Philharmonie und anderswo.

Lücker ist als Autor für das VAN Magazin und die Neue Musikzeitung (nmz) tätig und kuratiert Playlisten für die Streaming-App IDAGIO.

Seit 2016 präsentiert er als Künstlerischer Leiter und Moderator zusammen mit Dr. Jürgen Rienow jeden Monat eine neue Ausgabe des von ihm erfundenen 360-Grad-Konzert-Astronomie-Formats "Himmlische Partituren" in Europas modernstem Planetarium, dem Zeiss-Großplanetarium Berlin.

Im Juli 2020 erschien Lückers Buch "Op. 111. Ludwig van Beethovens letzte Klaviersonate Takt für Takt" im Wolke-Verlag (Bericht im Deutschlandfunk Kultur).

 

Termine

Sonntag, 27. September 2020 · 20.00 Uhr

Konzerthaus Berlin

Johann Sebastian Bach / Jolyon Brettingham Smith: Goldbergvariationen

modern art sextett

Arno Lücker (Cembalo)

Montag, 5. Oktober 2020 · 19.00 Uhr

KulturKaufhaus Dussmann

CD-Präsentation (Klengel & Schumann Cello Concertos)

Raphaela Gromes (Violoncello)

Arno Lücker (Moderation)

Donnerstag, 8. Oktober 2020 · 20.00 Uhr

Zeiss-Großplanetarium Berlin

Himmlische Partituren

All - The Things You Are. Woraus bestehen All und Jazz?

Markus Fleischer (Gitarre)

Arno Lücker (Idee, Konzeption & Moderation)

Dr. Jürgen Rienow (Technische Realisation, Moderation und Klavier)

Donnerstag, 5. November 2020 · 20.00 Uhr

Zeiss-Großplanetarium Berlin

Himmlische Partituren

Ein Asteroid namens Beethoven

Arno Lücker (Idee, Konzeption, Moderation & Klavier)

Dr. Jürgen Rienow (Technische Realisation & Moderation)

Freitag, 6. November 2020 · 20.00 Uhr

Nikolaisaal Potsdam | Großer Saal

Die große Unbekannte

Arno Lücker (Moderation, Konzeption und Klavier)

Christiane Tewinkel (Gesprächsgast)

Christian Wagner (Bariton)

Schagajegh Nosrati (Klavier)

Samstag, 14. November 2020 · 20.00 Uhr [verlegt auf Frühjahr]

Nürtingen | Stiftung Domnick

Chansons von Georg Kreisler

Sebastian Köchig (Tenor)

Arno Lücker (Klavier)

Donnerstag, 17. Dezember 2020 · 20.00 Uhr

Zeiss-Großplanetarium Berlin

Himmlische Partituren

Star Of Bethlehem Shining Bright

Sebastian Köchig (Tenor)

Arno Lücker (Idee, Konzeption, Moderation & Klavier)

Dr. Jürgen Rienow (Technische Realisation, Moderation & Klavier)

Freitag, 18. Dezember 2020 · 19.30 Uhr

Nikolaisaal Potsdam

Beethovens letzte Klaviersonate. Lesung, Talk, Konzert

Arno Lücker (Lesung, Moderation und Konzeption)

Prof. Konrad Maria Engel (Klavier)

Donnerstag, 21. Januar 2021 · 19.00 Uhr

Joseph-Keilberth-Saal Bamberg

Werke von Chatschaturjan, Clyne, Gourzi und Mendelssohn-Bartholdy

Cristian Măcelaru (Leitung)

Inbal Segev (Violoncello)

Bamberger Symphoniker

Arno Lücker (Programmheft und Live-Einführung)

Donnerstag, 29. Januar 2021 · 20.00 Uhr

Zeiss-Großplanetarium Berlin

Himmlische Partituren

Die Winterreise

Sebastian Köchig (Tenor)

Arno Lücker (Idee, Konzeption, Moderation & Klavier)

Dr. Jürgen Rienow (Technische Realisation & Moderation)

Donnerstag, 11. Februar 2021 · 20.00 Uhr

Zeiss-Großplanetarium Berlin

Himmlische Partituren

Best of John Williams

Arno Lücker (Idee, Konzeption, Moderation & Klavier)

Dr. Jürgen Rienow (Technische Realisation, Moderation & Klavier)

Donnerstag, 11. März 2021 · 20.00 Uhr

Zeiss-Großplanetarium Berlin

Himmlische Partituren

Dvoráks Neue Welt - oder: New York 1892

Paul Sonderegger (Rezitation)

Arno Lücker (Idee, Konzeption & Moderation)

Dr. Jürgen Rienow (Technische Realisation & Moderation)

Samstag, 10. April 2021 · 20.00 Uhr

Nikolaisaal Potsdam

Valer Sabadus (Countertenor) & Spark

Arno Lücker (Live-Moderation bei OHRPHON)

Donnerstag, 15. April 2021 · 20.00 Uhr

Zeiss-Großplanetarium Berlin

Himmlische Partituren

Edvard Grieg und das Geheimnis der Polarlichter

Arno Lücker (Idee, Konzeption, Moderation & Klavier)

Dr. Jürgen Rienow (Technische Realisation & Moderation)

Samstag, 17. April 2021 · 14.00 Uhr

Kölner Philharmonie

Werke von Ernst von Dohnányi, Sergei Prokofjew und Dmitri Schostakowitsch

Blaž Šparovec (Klarinette)

Johannes Schuster (Horn)

Stefan Irmer (Klavier)

Anna Heygster (violine)

Toshiko Tamayo (Violine)

Felix Weischedel (Viola)

Georg Heimbach (Violoncello)

Arno Lücker (Konzerteinführung & Programmtext)

Donnerstag, 13. Mai 2021 · 20.00 Uhr

Zeiss-Großplanetarium Berlin

Himmlische Partituren

Planeten-Geburten & Schumanns Kinderszenen

Arno Lücker (Idee, Konzeption, Moderation & Klavier)

Dr. Jürgen Rienow (Technische Realisation & Moderation)

 

Texte

250 Komponistinnen

Seit Oktober 2019 porträtiert Arno Lücker jede Woche eine Komponistin für das VAN Magazin. Das Projekt ist auf 250 Folgen ausgelegt - und in jeder neuen Ausgabe geht es um Besonderheiten der Biographie und um jeweils ein verlinktes Werk. Dabei werden Künstlerinnen aus allen Ländern und Jahrhunderten berücksichtigt - bis in unsere heutige Zeit.

Folge 001 - Margaret Ruthven Lang (23. Oktober 2019)

Folge 002 - Jeanne Beijerman-Walraven (30. Oktober 2019)

Folge 003 - Chiara Margarita Cozzolani (6. November 2019)

Folge 004 - Johanna Kinkel (13. November 2019)

Folge 005 - Lene Grenager (20. November 2019)

Folge 006 - Rosy Wertheim (27. November 2019)

Folge 007 - Marcelle de Manziarly (4. Dezember 2019)

Folge 008 - Johanna Müller-Hermann (11. Dezember 2019)

Folge 009 - Luisa Adolpha Le Beau (18. Dezember 2019)

Folge 010 - Maddalena Casulana Mezari (8. Januar 2020)

Folge 011 - Viera Janárčeková (15. Januar 2020)

Folge 012 - Helvi Leiviskä (22. Januar 2020)

Folge 013 - Elsa Barraine (29. Januar 2020)

Folge 014 - Vítězslava Kaprálová (5. Februar 2020)

Folge 015 - Marianne Auenbrugger (12. Februar 2020)

Folge 016 - Mélanie Bonis (19. Februar 2020)

Folge 017 - Barbara Pentland (26. Februar 2020)

Folge 018 - Alma Mahler-Werfel (4. März 2020)

Folge 019 - Beatriz Ferreyra (4. März 2020)

Folge 020 - Isabella Leonarda (4. März 2020)

Folge 021 - Elisabeth von Herzogenberg (11. März 2020)

Folge 022 - Lili Boulanger (18. März 2020)

Folge 023 - Tania León (25. März 2020)

Folge 024 - Sophia Dussek (1. April 2020)

Folge 025 - Priaulx Rainier (8. April 2020)

Folge 026 - Dora Pejačević (15. April 2020)

Folge 027 - Shulamit Ran (22. April 2020)

Folge 028 - Antonia Bembo (29. April 2020)

Folge 029 - Louise Bertin (6. Mai 2020)

Folge 030 - Wilhelmine von Preußen (13. Mai 2020)

Folge 031 - Felicitas Kukuck (20. Mai 2020)

Folge 032 - Jeanne Demessieux (27. Mai 2020)

Folge 033 - Hanna Kulenty (3. Juni 2020)

Folge 034 - Anne-Marie Ørbeck (10. Juni 2020)

Folge 035 - Sara Lewina (17. Juni 2020)

Folge 036 - Pauline Viardot-García (24. Juni 2020)

Folge 037 - Eva Schorr (1. Juli 2020)

Folge 038 - Marianna von Martines (8. Juli 2020)

Folge 039 - Camilla de Rossi (15. Juli 2020)

Folge 040 - Amanda Röntgen-Maier (5. August 2020)

Folge 041 - Maryanne Amacher (26. August 2020)

Folge 042 - Lucrezia Orsina Vizzana (2. September 2020)

Folge 043 - Miriam Gideon (9. September 2020)

Folge 044 - Grażyna Bacewicz (16. September 2020)

Folge 045 - Erna Woll (23. September 2020)

Folge 046 - Maria Theresia von Paradis (30. September 2020)

Folge 047 - Karólína Eiríksdóttir (7. Oktober 2020)

Folge 048 - Juliane Reichardt (14. Oktober 2020)

Folge 049 - Ivana Loudová (21. Oktober 2020)

Folge 050 - Amy Beach (erscheint am 28. Oktober 2020)

Interpretationsvergleiche

Für das VAN Magazin schreibt Arno Lücker über bedeutende Werke der Musikgeschichte und vergleicht jeweils deren verschiedene Interpretationen.

 

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 3 d-Moll (August 2014)

Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 ("Pathétique") (14. November 2018)

Franz Schubert: Sinfonie h-Moll D 759 ("Unvollendete") (5. Dezember 2018)

Johann Sebastian Bach: Goldbergvariationen BWV 988 (30. Januar 2019)

Ludwig van Beethoven: Klaviersonate c-Moll op. 111 (27. Februar 2019)

Franz Schubert: Klaviersonate G-Dur D 894 (20. März 2019)

Claude Debussy: Violinsonate g-Moll (8. Mai 2019)

Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 41 C-Dur KV 551 (22. Mai 2019)

Robert Schumann: Sinfonische Etüden op. 13 (5. Juni 2019)

Sergei Rachmaninow: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 d-Moll op. 30 (12. Juni 2019)

Frédéric Chopin: Scherzo für Klavier Nr. 3 cis-Moll op. 39 (26. Juni 2019)

Richard Strauss: Vier letzte Lieder (10. Juli 2019)

Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98 (14. August 2019)

Felix Mendelssohn Bartholdy: Variations sérieuses op. 54 (28. August 2019)

Franz Liszt: Mephisto-Walzer Nr. 1 (11. September 2019)

Ludwig van Beethoven: Klaviersonate c-Moll op. 10 Nr. 1 (25. September 2019)

Edward Elgar: Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85 (9. Oktober 2019)

Gustav Mahler: Revelge (Des Knaben Wunderhorn) (15. April 2020)

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate für Klavier und Violine e-Moll KV 304 (13. Mai 2020)

Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll (27. Mai 2020)

György Ligeti: Études. Livre I (10. Juni 2020)

Antonio Vivaldi: Vier Jahreszeiten (9. September 2020)

Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 8 c-Moll op. 65 (23. September 2020)

Wolfgang Amadeus Mozart: Klaviersonate F-Dur KV 332 (erscheint am 14. Oktober 2020)

 

Fotos

 
Kontakt & Impressum
op.1@gmx.de
Kantstr. 107
D-10627 Berlin
Germany
  • Schwarz YouTube Icon
  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

©2020 BY ARNO LÜCKER